Elternberatung

Wir pflegen mit Eltern eine Erziehungspartnerschaft mit

  • partnerschaftlichem Umgang in annehmender und respektvoller Atmosphäre

  • Zusammenarbeit in pädagogischen Fragen mit hoher Transparenz

  • regelmäßigem Austausch, verbindlicher Erreichbarkeit und umfassendem Beratungsangebot

 


Die Erziehungspartnerschaft mit den Eltern hat für die Langzeittherapie eine große Bedeutung. Mit der Aufnahme beginnt eine intensive Zusammenarbeit zwischen den verantwortlichen Bezugspädagogen/ Hausleitern und den Eltern:

  • Eltern und Pädagogen vereinbaren regelmäßige Telefongespräche, um den Rehabilitationsverlauf zu erörtern.
  • Die Lehrer der Grund- und Mittelschule bieten regelmäßig Sprechzeiten an (z.B. zu Fragen der weiterführenden Schullaufbahn, Berufsberatung etc.). Außerdem gibt es regelmäßige Sprechzeiten an den Abreisetagen.
  • Bei schwerwiegenden pädagogischen Problemen wird mit den Eltern eine gemeinsame Krisenstrategie verabredet.
  • Elternrundschreiben informieren über wichtige Termine und Veranstaltungen. Eltern können außerdem kostenlos einen Newsletter abonnieren.
  • Mindestens einmal im Jahr bietet jedes Wohnhaus Elternseminare an. Informationen aus allen Fachbereichen, Einzelgespräche und ein gemeinsames Freizeitprogramm stehen im Mittelpunkt dieser Wochenendveranstaltung, die den Dialog zwischen Pädagogen und Eltern fördert.
  • Workshops und Schulungsseminare für Eltern vermittelt ihnen grundlegendes Wissen zum Umgang mit ihren chronisch kranken Kindern.

Weil die Erziehungspartnerschaft uns so wichtig ist, gibt es bei uns eigens einen Mitarbeiter für die Elternberatung. Er informiert interessierte Eltern über unser Angebot, über den Antragsweg und das Aufnahmeverfahren. Gerne können Sie ihm eine Anfrage per Email schicken. Wir antworten Ihnen umgehend.

Elternberater Florian Brandner

Elternberater Florian Brandner

Telefonisch zu erreichen ist Herr Brandner unter Tel. 08652-6000 251 täglich in den normalen Bürozeiten.