Leben in den Wohngruppen

Im Rehabilitationszentrum gibt es 7 Wohnhäuser mit bis zu 24 Wohnplätzen je Haus. Dort wohnen die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Gruppen. Die Zusammensetzung der Gruppen richtet sich nach Alter, besuchter Schulform, (vor)beruflicher Maßnahme und nach dem Schweregrad der Erkrankung.

Ein strukturierter Tagesplan regelt den gemeinsamen Tagesablauf, vom Aufstehen, über die Mahlzeiten in den Häusern, die Begleitung in Schul- und Ausbildungsfragen, bis hin zur Therapieanleitung und -kontrolle. Das bietet Halt und Orientierung. 

Ärzte, Psychologen, Krankenschwestern und Sporttherapeuten unterstützen die Pädagogen bei der Betreuung der Kinder und Jugendlichen.

Im Rehabilitationszentrum liegen alle Häuser in unmittelbarer Nachbarschaft, so dass bei der Freizeitgestaltung viele gruppenübergreifende Aktivitäten stattfinden. Dadurch wird das soziale Miteinander und die gegenseitige Akzeptanz gefördert. Niemand wird in dieser starken Gemeinschaft wegen seiner Krankheit ausgegrenzt.

Pädagogische Betreuung