Ernährung bei Mukoviszidose

Durch die allgemein schlechte Krankheitssituation bei Mukoviszidosepatienten (Verdauungsstörungen/ Pankereasinsuffizienz/ Erkrankungen der Atemwege) kommt es oft zu Mangelerscheinungen und Untergewicht. Eine hochkalorische Ernährung und die Substitution von Pankreasenzymen können diese Ernährungssituation verbessern und so der Krankheitsverlauf günstig beeinflussen.
Die Betreuung der Mukoviszidosepatienten umfasst:

  • hochkalorische Kostform
  • individuelle Betreuung durch Diätassistentin mit Speiseplanbesprechungen evtl. Wunschkost
  • Abdeckung der Zwischenmahlzeiten in Zusammenarbeit mit der Sporttherapie
  • Auswertung von Ernährungsprotokollen und entsprechende Diättherapie