Nachbetreuung

Die Nachbetreuung richtet sich nach den erreichten Zielen des stationären Interventionsprogramms und ist individuell auf Verhalten und Lebensverhältnisse abgestimmt. Für die Kinder und Jugendlichen sowie deren Eltern sind folgende Maßnahmen vorgesehen:

  • ambulante Nachbetreuung durch das CJD: Das CJD betreibt mehr als 150 Einrichtungen in Deutschland. Am Adipositas-Netzwerk des CJD sind zahlreiche Einrichtungen beteiligt, wodurch eine einheitliche und professionelle Nachbehandlung, in Form von Beratung und Schulung in Wohnortnähe bereitgestellt werden kann.
  • Material in schriftlicher Form
  • Auffrischungssitzungen
  • Nachschulung und Beratung via Telefon, E-mail und Internet
  • Nachtreffen der Gruppenteilnehmer
  • Kontaktvermittlung zu Sportvereinen bzw. Institutionen zur Gesundheitsförderung in Wohnortnähe

Und das sagen die Kids dazu:

  • „Meine Mutter hätte mir die Kur nie erlaubt, wenn es keine Nachbetreuung gegeben hätte – und die bringt wirklich was.“ (Lena, 16)
  • „Ich freue mich sehr, von der Nachsorge unterstützt und motiviert zu werden.“ (Nora, 17)
  • „Ich fühle mich gut, habe noch die Vorschläge von der Kur im Kopf und versuche mich daran zu halten. Wir kochen sehr viel von den Rezepten aus der Oberau nach, bräuchten bitte Nachschub“ (Tim, 15)

mehr Meinungen zur Nachbetreuung